,

Verkehrsunfall, Reparaturkosten, fiktive Schadensabrechnung, Bescheinigung

Zum Verkehrsrecht ist ein weiteres Urteil des Bundesgerichtshofs ergangen zur Thematik der fiktiven Schadensabrechnung einer Reparaturbescheinigung bei einem Verkehrsunfall.

Der BGH urteilte am 24.01.2017 (AZ VI ZR 146/16) darüber, dass die Kosten für eine Reparaturbescheinigung bei tatsächlicher Reparatur im Rahmen einer fiktiven Schadensabrechnung für sich genommen nicht ersatzfähig sind.